Figurentheater Neumond


Hinter der Tür

...oder Wie man Monster zähmt.

von Christian Duda und Christian Kruse nach einer Idee von Christian Duda

für Vor- und Grundschulkinder ab 6 Jahren und Erwachsene

Hinter der Tür

Bildmaterial zum Download >>

Filmstreifen Probenfenster – Hinter der Tür – Autokauf
Probenfenster: Hinter der Tür – Autokauf >>

Filmstreifen Probenfenster – Hinter der Tür – Wo ist Albert?
Probenfenster: Hinter der Tür – Wo ist Albert? >>

Filmstreifen Probenfenster – Hinter der Tür – Hunger
Probenfenster: Hinter der Tür – Hunger >>


Paul lebt mit Mama, Monster, Bär und Frosch in einer Wohnung.
Aber Mama ist im Büro, Frosch wurde vom Monster gefressen
und Bär ist nur ein Stofftier.
Eigentlich ist Paul mit Monster alleine und nun fragt sich Paul:
„Darf man Monster in den Bauch boxen?”

„Hinter der Tür” ist ein Stück über Einbildung und Schrecken.
„Hinter der Tür” ist eine Übung, wie man Monster besiegt.
Hinter der Tür ist es spannend.
Und komisch, komisch ist es auch!

Inhaltsangabe:
Ein Junge kommt nach Hause. Niemand wartet auf ihn. Er ist allein.
Im Flur ist eine Tür, nicht groß, auch nicht klein, eine Tür halt.
Dahinter ist was. Irgendwas. „Weiß-nicht-was”.
Es macht Geräusche, aber antwortet nicht.
Wahrscheinlich gefährlich, wahrscheinlich böse, sicherlich gemein.
„Die mach ich nicht auf, die Tür! Lass dich nicht raus! Ätsch!!”

Neben der Tür ist ein Telefon. Mama ist arbeiten und Papa…
„Gleich ruf ich Mama an, und die schmeißt dich raus!”, ruft er zur Tür.
Papa hat keine Nummer, aber das weiß das Monster hinter der Tür nicht.
„Du Blödmanngespenst!”

„Hinter der Tür” handelt vom Umgang mit Angst. Ein Kind besiegt seine Sorgen und Ängste, indem es sich dem Monster mit Mut und Witz stellt.


Gefördert mit der freundlichen Unterstützung

des Kulturbüros Hannover
der Region Hannover
des Bezirksrates Vahrenwald-List

Was sagt die Presse:

"Christian Kruse und Christian Duda ist mit dem Stück „Hinter der Tür“ ein echtes Schmuckstück gelungen, das in den nächsten Wochen und Monaten die Hannoveraner Theaterszene bereichern wird. Es ist dieser Balanceakt zwischen Lachen und Weinen, zwischen Zusammenzucken und Mut bekommen, der hier immer wieder fein austariert wird..." Ein Beitrag für NDR Kultur von Katharina Sieckmann

Hier gibt es den kompletten Bericht zum Download >>

Zwar keine Presse- aber begeisterte Fanstimmen

Fanpost Fanpost Fanpost Fanpost

"Schaurig schön: Kinder und die Lust am Gruseln" ein Interview mit Eva Busch vom Winnicott-Institut Hannover >>

Zwiesprache Wo ist Albert? Zuhause I will rock you Blöder Papa

Hier gibt es weitere Bilder zum neuen Stück >>

 



Figurentheater Neumond
und Christian Duda
Spiel: Christian Kruse
Regie: Christian Duda
Spieldauer: ca. 50 Minuten
Das weitere Team  
Figurenbau: Mechtild Nienaber
Spieltisch: Arne Bustorff
Hut: Astrid Ries von Hutup
Licht und Ton: Anja Schneider
Sprecher: Alwara Höfels, Martin Theuer
Grafik: Julia Friese
Fotos: Klaus Fleige
Organisation: Martina Ludewigs
Technische Daten:  
Spielraum: verdunkelbar
Spielfläche: 5 m Breite X 3 m Tiefe
(auf Spielpotest 50cm Höhe)
Spielhöhe: mind.2,80 m
Strom: 220V/16A